Aluminium Heizkörper

Heutzutage werden Heizkörper aus vielen verschiedenen Materialien, wie Stahl, Stein und sogar Holz hergestellt. Aber im Moment finden immer mehr und mehr Aluminium Heizkörper ihren Weg in deutsche Wohnräume.

Das in Hülle und Fülle erhältliche Metall ist leicht, formbar und oxidationsbeständig – somit überrascht es nicht, dass es auch in der Produktion von Heizkörpern eingesetzt wird. Wir informieren Sie über die größten Vorteile und warum Sie sich ernsthaft überlegen sollten sich auf Aluminium Heizkörper um zu steigen, trotz der etwas höheren Anschaffungskosten.

Lassen Sie sich von den Vorteilen der Aluminium Heizkörper überzeugen!

Die Vorteile von modernen Aluminium Heizkörpern

  1. Aluminium ist ein hervorragender Wärmeleiter – mit einem Emissionsgrad von nahezu fünfmal so hoch wie Stahl. Das bedeutet, dass Aluminium Heizkörper ihre maximale Temperatur viel schneller erreichen.
    Aluminium kühlt ebenso schnell wieder herunter, was den Vorteil hat, dass der Raum genau dann warm ist wenn Sie es benötigen und die Heizung nach dem Ausschalten nicht weiter Wärme ab gibt.
  1.  Dank der höheren Wärmeleitfähigkeit des Aluminiums ist eine geringere Vorlauftemperatur erforderlich, was den Wasserverbrauch zur Nutzung des Heizkörpers senkt und somit auch die Heizkosten verringert.
  1. Ein weiterer Faktor ist das Eigengewicht von Aluminium, welches viel leichter ist als Stahl oder Gusseisen, was bedeutet, dass die Heizkörper durch leichteres Gewicht einfacher installiert werden können.
  1. Alu ist ein nahezu korrosionsfreies Material, so dass in einem gut gehaltenen System für viele Jahre sehr gut erhalten bleiben wird. (Beispiel der Garantie)
  1. Heizkörper aus Aluminium sind genauso recycelbar wie eine Alu Dose, somit sind sie besser für die Umwelt.
1

Klick hier